Das Internetportal der Deutschen in Polen gestartet

Krzysztof Ogiolda
Krzysztof Ogiolda
Internet. Am Montag, um 12.21 Uhr, ging das neue Internetportal der deutschen Minderheit mit Informationen, Filmen und Musikdateien von verschiedenen Ereignissen online. Auch die Organisationen der deutschen Minderheit und die Deutschen Freundschaftskreise können auf der Seite ihren Platz finden.

Die Uhrzeit für den Start des Portals war nicht zufällig. Genau um 12.21 Uhr wurde am zweiten August 1984 die erste Email in Deutschland verschickt. Diese Nachricht hat den Empfänger am nächsten Tag um 10.14 Uhr erreicht. Dies waren die Möglichkeiten des Internets von damals.

- Wir sind davon überzeugt, dass es im Jahr 2012 solche Schwierigkeiten nicht geben wird - meinte der Medienspezialist beim Verband der deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaften in Polen und Hauptverwalter des neuen Portals Łukasz Biły vor dem "ersten Klick". - Die Idee für die Entwicklung des Portals entstand im Jahr 2010 und das Projekt konnte von Mitteln des Bundesministeriums des Innern finanziert werden. Die wichtigste Aufgabe des Portals besteht darin, eine effiziente Kommunikation zwischen allen Organisationen und Ortsgruppen der deutschen Minderheit in Polen, und es sind über 500 an der Zahl, zu schaffen. Die am weitesten voneinander entfernten Ortsgruppen in Ustron und Lauenburg in Pommern trennen 674 km. Doch nun werden sie binnen von Sekunden miteinander Kontakt aufnehmen können.

Das neue Portal funktioniert unter der "alten" Adresse des Verbandes deutscher Gesellschaften in Polen: www.vdg.pl. Nach Informationen über die Tätigkeit der deutschen Minderheit in Polen können hier sowohl deren Mitglieder als auch Freunde, sowie Personen, die sich beruflich mit der Thematik der deutschen Minderheit befassen, darunter auch Journalisten, finden.

- Wir sind multimedial und interaktiv, was sicher von Vorteil ist - fügt Łukasz Biły hinzu. - Textinformationen werden um Bilder, Filme und Audiodateien bereichert. Es besteht auch die Möglichkeit, unter jeder Information ein Kommentar abzugeben. Die Kommentare werden nicht zensiert. Die Einträge werden aber verifiziert. Dies nur, um radikale Äußerungen und Hass hervorrufende Meinungen zu eliminieren.

Das zweisprachige Portal strebt das Ziel an, eine wahre Enzyklopädie über die Minderheit zu sein. Neben Neuigkeiten aus den einzelnen Regionen kann man hier auch u.a. Lesezeichen zur Geschichte, Politik, Kultur, Bildung usw. finden. Über demnächst geplante Veranstaltungen, Treffen, Konferenzen, Konzerten usw. informiert der Veranstaltungskalender.
Doch zu einem wahren Hit des neuen Portals könnte das Lesezeichen "Finde Deine Organisation" werden. Bereits heute beinhaltet sie Telefonnummern und Namen von allen zuständigen Personen in den Organisationen und DFKs in Polen. Schon bald wird jede DFK- Ortsgruppe, mithilfe einer Vorlage und mithilfe eines kostenlosen Platzes auf dem Server ihre eigene Internetseite ins Netz stellen können.

- Wir möchten allen helfen, die den Wunsch äußern, eine Internetseite zu gestalten - kündigt Łukasz Biły an. - Dazu reicht es, sich nur mit einer Mail an die folgende Adresse zu wenden: lukasz.bily@vdg.pl
- Die Hilfe bei deren Gestaltung und Verwaltung kann eine Möglichkeit sein, die junge Generation um die Hilfe zu bitten und gleichzeitig mit der DFK-Arbeit vertraut zu machen - meint Vorstands-vorsitzender der SKGD Norbert Rasch.

- Seit Anfang meiner Aktivität bei der deutschen Minderheit träumte ich davon, diese riesige Gruppe zu einer Gemeinschaft zu verbinden- sagt VdG-Vorstands-vorsitzender Bernard Gaida. - In der heutigen Zeit kann eben das Internet ein effizientes Mittel dazu sein, Deutsche in Polen von Schlesien bis zu Masuren miteinender zu verbinden. Auch in praktischer Hinsicht. Wenn wir in den Urlaub fahren, z.B. ans Meer, werden wir problemlos Kontakt mit den dortigen Deutschen knüpfen können. Sowie Informationen darüber, was sie aktuell machen.
Tłum. ELF

Najnowsze informacje o epidemii koronawirusa

Wideo

Komentarze

Komentowanie artykułów jest możliwe wyłącznie dla zalogowanych Użytkowników. Cenimy wolność słowa i nieskrępowane dyskusje, ale serdecznie prosimy o przestrzeganie kultury osobistej, dobrych obyczajów i reguł prawa. Wszelkie wpisy, które nie są zgodne ze standardami, proszę zgłaszać do moderacji. Zaloguj się lub załóż konto

Nie hejtuj, pisz kulturalne i zgodne z prawem komentarze! Jeśli widzisz niestosowny wpis - kliknij „zgłoś nadużycie”.

Podaj powód zgłoszenia

Nikt jeszcze nie skomentował tego artykułu.
Dodaj ogłoszenie

Wykryliśmy, że nadal blokujesz reklamy...

To dzięki reklamom możemy dostarczyć dla Ciebie wartościowe informacje. Jeśli cenisz naszą pracę, prosimy, odblokuj reklamy na naszej stronie.

Dziękujemy za Twoje wsparcie!

Jasne, chcę odblokować
Przycisk nie działa ?
1.
W prawym górnym rogu przegladarki znajdź i kliknij ikonkę AdBlock. Z otwartego menu wybierz opcję "Wstrzymaj blokowanie na stronach w tej domenie".
krok 1
2.
Pojawi się okienko AdBlock. Przesuń suwak maksymalnie w prawą stronę, a nastepnie kliknij "Wyklucz".
krok 2
3.
Gotowe! Zielona ikonka informuje, że reklamy na stronie zostały odblokowane.
krok 3