Die Deutschen aus Polen werden in der Gruppe A spielen

Krzysztof Ogiolda
Krzysztof Ogiolda
Europeada 2012. Vom bis 24. Juni 2012 wird zum zweiten Mal in Bautzen und Umgebung die Fußballeuropameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten ausgetragen.

Die Veranstalter sind die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) und Domowina - der Verband der Sorben in der Oberlausitz.

Unter den 20 Mannschaften vom ganzen Kontinent werden bei den Meisterschaften auch die Deutschen aus Polen mit der Mannschaft "Oppelner Sportfreunde" dabei sein. Den Meistertitel werden bei der Europeada die Deutschen aus Südtirol verteidigen.

In Berlin fand in der vergangenen Woche die Gruppen-Auslosung für das Turnier und zwar der Gastgeber und der vier besten Mannschaften des letzten Tourniers: Roma aus Ungarn, Kroaten aus Serbien, Südtiroler und die Dänische Minderheit aus Deutschland. Die Mannschaft der Deutschen in Polen wird in der Gruppe A gegen die Lausitzer Sorben also die Gastgeber und gegen die Kärnter Slowenen und eine Minderheitenauswahl aus Estland antreten.

"Wir möchten in unser Team Spieler aus verschiedenen Kreisen, wo die deutsche Minderheit lebt, einberufen", sagt Norbert Rasch, Vorsitzender der SKGD. "Wir laden sowohl aktive Spieler ein, als auch Personen, die bis vor kurzem Fußball gespielt haben. Die Zeit drängt, unser Team muss sich einspielen, damit sich die Spieler untereinander besser verständigen können. Alle Mitglieder der deutschen Minderheit, die uns bei den Meisterschaften unterstützen möchten, werden um Kontakt mit dem Sekretariat der SKGD unter: 77/40-21-070 gebeten. Wir hoffen, dass auch die Unterstützung unserer Fans aus den DFKs in der Oberlausitz nicht fehlen wird."

Die Mannschaft der Deutschen in Polen wird auf ihren T-Shirts das Logo des deutschen Sportvereins "Oppelner Sportfreunde", der in Oppeln im Jahr 1919 gegründet wurde, tragen.
Man muss sich nun mit der Teambildung und der Suche nach den Sponsoren, welche die Initiative organisatorisch und finanziell unterstützen möchten, beeilen.

Wideo

Komentarze

Komentowanie artykułów jest możliwe wyłącznie dla zalogowanych Użytkowników. Cenimy wolność słowa i nieskrępowane dyskusje, ale serdecznie prosimy o przestrzeganie kultury osobistej, dobrych obyczajów i reguł prawa. Wszelkie wpisy, które nie są zgodne ze standardami, proszę zgłaszać do moderacji. Zaloguj się lub załóż konto

Nie hejtuj, pisz kulturalne i zgodne z prawem komentarze! Jeśli widzisz niestosowny wpis - kliknij „zgłoś nadużycie”.

Podaj powód zgłoszenia

Nikt jeszcze nie skomentował tego artykułu.
Dodaj ogłoszenie